SGE Neuigkeiten

3. 10. 2014

TV-Tip der Woche

Nur die "besten Verfilmungen deutscher Literatur" zeigt 3Sat am heutigen Thementag, und wir greifen wahllos eine heraus.

 
1. 10. 2014

Glamour-Foto der Woche

28. 09. 2014

Glamour-Hit der Woche

Die 2002 aufgelöste Band Echt ist im SGE-Kosmos nur vage auszumachen: Sänger Kim Frank spielte in Leander Hausmanns NVA eine Hauptrolle und im BAADER MEINHOF KOMPLEX den Dutschke-Attentäter. Vor 15 Jahren aber gelang der Gruppe mit Du trägst keine Liebe in dir ein Glamour Hit par excellence. In den knapp vier Minuten dieser Teenager-Mini-Symphonie steckt ein ganzes Melo: Liebe, Trennung, Schmerz, Eitelkeit, Stolz, Aufbruch. Großartig, weil die Produktion von Franz Plasa den Song mit einem unwiderstehlichen Zuckerguß überzieht und so hermetisch klingt wie Phil Spectors Wall of Sound. – SE

 
24. 09. 2014

70/24

SGE-Glamour-Girl Diana Körner, die einst zur gefährlichen Frauen-WG aus Rudolf Thomes ROTE SONNE gehörte, aber schon längst einen sicheren Hafen bei Rosamunde Pilcher gefunden hat und trotzdem immer noch mutig Neuland betritt, wird heute 70 Jahre alt. Wir gratulieren.

 
22. 09. 2014

Jubiläum der Woche bzw. TV-Tip der Woche

Der Lieblingssender der SGE-Redaktion, also der, "der die ältere Generation stark abholt", feiert heute seinen 50sten Geburtstag. Die Korken knallen zwar erst später, aber Wolfgang Fierek wird jetzt schon gefeiert, mit einer Lebenslinie.

 
21. 09. 2014

"Jede Zeit hat ihre Zeit"

F.J. Raddatz(?) mit PSLFritz J. Raddatz, Pressebengel und SGE-Glamour-Boy, "Angeber und Ekel… Dandy mit gepflegem Bart" (SGE #7), will sich ab sofort bescheiden, nimmt Abschied, schlabbernd und pathetisch. Wo? In der Welt!

 
20. 09. 2014

Siggi Götz National (9)

F.J. Raddatz(?) mit PSL
19. 09. 2014

SGE-Lob der Woche

Sehr lobenswert: Beim ZDF wird "alles unternommen um die Attraktivität und Modernität des ALTEN aufrecht zu erhalten". Wir sind schon gespannt, wie das die SGE-Redaktion in 30 Jahren beurteilen wird.

 
18. 09. 2014

Neu im Kino (irgendwas mit Medien)

Also: Die Inszenierung von Sönke Wortmann ist gar nicht so schlecht, die Darsteller erledigen ihre Aufgaben sehr ordentlich und am Look kann man auch nichts aussetzen. Das Unbehagen an SCHOSSGEBETE kommt von der Romanvorlage. Wie sich die Tragödie in das Lustspiel schiebt, genau das funktioniert eben nicht, gerade weil die Autorin das alles selbst erlebt hat und am Ende nur mit den Medien abrechnen will, die ihr Unglück so gemein ausgeschlachtet haben. Und noch einmal zitieren wir Eckhart Schmidt (aus dem 24-Interview), der für die Promi-Talkshow HEUT ABEND Blacky Fuchsberger bei der Gästeauswahl beraten hat: „Alle hatten Probleme mit den Medien. Bei jedem Gast, da nehme ich keinen einzigen aus, war die Standardbitte: ‚Ich möchte endlich mal die Wahrheit über die Medien sagen. Was die mir alles angetan haben!’ Meine Standardantwort war: ‚Das hat mir schon jeder gesagt. Das ist einfach stinklangweilig’“. – UM

 
17. 09. 2014

Crowdfunding aktuell: SPEED, MUD & GLORY

Unter Einsatz ihres ganzen Körpers bändigen sie die rohe Gewalt der Maschinen und die unbarmherzigen Kräfte der Fliehkraft: Motorrad-Speedway-Piloten rasen ohne Bremsen mit dem bizarr nach außen gerissenen Lenker über eine oval geformte Piste und verwandeln sie innerhalb einer Minute – so lange dauert in etwa ein Rennen über vier Runden – in ein Schlachtfeld aus Schlamm und Schweiß. Speedway ist wie Punk: kurz, schnell, dreckig und laut…

Lesen Sie weiter 
14. 09. 2014

SGE-Leser wissen mehr

In seiner monatlichen epd-Film-Kolumne schreibt Wladimir Kaminer unter der Überschrift "Ein Film wie ein Vulkan" (im September-Heft, leider nicht im Netz) über einen deutschen Film, den die sowjetische Führung zu Perestroika-Zeiten im „Sinne der Modernisierung“ im Staatsfernsehen zugelassen hat. Ein Film mit dem "unübersetzbaren Titel" UNTERM DIRNDL WIRD GEJODELT (russisch: GERÄUSCHE UNTERM ROCK), der „das Land in eine Phase tiefer Nachdenklichkeit stützte“. Doch der SigiGötz-Entertainment-Leser weiß, daß es noch mindestens einen weiteren deutschen 70er-Jahre-Sex-Film gibt, der die Sowjet-Russen beschäftigt hat, so sehr, daß sie bis heute nach der Hauptdarstellerin fahnden.

 
12. 09. 2014

Das muß jetzt auch noch sein

01234 ... 94